Home / Dienstleistungen / Heizung / Ölheizung

Öllkessel

Ölbrenner reparieren oder modernisieren!

Foto von einem Ölbrenner

Einen modernen Ölbrenner vom Fachmann in Heilbronn

Mehr als ein Viertel aller Heizungsanlagen in Deutschland sind Ölheizungen. Vor allem in ländlicheren Regionen sind diese weit verbreitet. Denn es mangelt an bezahlbaren Alternativen und wenn diese überhaupt möglich sind, sind diese unwirtschaftlich. Trotz solcher Tatsache diskutieren Gesetzgeber, Umweltschützer, Energieexperten wie auch Hausplaner seit Jahren über Modernisierungsmaßnahmen für Ölheizungen. Es wird immer wieder eine Austauschpflicht für Ölheizungen gefordert.

Austauschpflicht gemäß GEG

Dabei gibt es bereits heute schon Einschränkungen für den Betrieb von Ölheizungen. So dürfen in Hochwassergebieten nur unter strengen Vorgaben eine Ölheizung betrieben werden. So dürfen neben Ölheizungen auch veraltete Gasheizungen unter bestimmten Bedingungen nicht mehr betrieben werden. Entscheidend dabei sind die verwendete Heiztechnik und das Datum der Inbetriebnahme. Kessel, die über 30 Jahre alt sind, müssen danach ausgetauscht werden.

Moderne Öl-Brennwertheizungen

Innovative Öl-Brennwertheizungen sind hoch effizient, denn der Nutzungsgrad liegt bei bis zu 98 %. Mehr ist physikalisch kaum glaubwürdig. In vielen Haushalten sind durchaus noch veraltete in Betrieb, die unnötig Öl verschwenden. Brennwertheizen ist die sparsamste und umweltschonendste Möglichkeit mit, Öl zu heizen. Eine Modernisierung einer alten Heizanlage kostet des Öfteren weniger als die Umstellung auf ein anderes Heizsystem. Ein Öl-Brennwertgerät statt einer veralteten Ölheizung spart bis zu einem Drittel der Wärmekosten.Die Investition in ein modernes Brennwertgerät ist relativ gering und macht sich mithilfe der Energieeinsparung in einem überschaubaren Zeitraum bezahlt.

Wer seine Ölheizung austauscht, wird staatlich gefördert

unabhängig von der Region und dem Alter des Heizkessels möchte der Bund den Ausstieg von Ölheizungen finanziell fördern. Wenn Sie also Ihre vorhandene Ölheizung gegen einen umweltfreundlichen Wärmeerzeuger tauschen, erhalten Sie hohe Zuschüsse für die Investitionskosten.

EWärmeG - Heizungstausch verpflichtet Eigentümer in Baden-Württemberg

Das EWärmeG BW ist ein Landesgesetz in Baden-Württemberg, gilt für alle, die ein Haus vor dem 01. Januar 2009 gebaut haben. Diese besagt, dass nach einem Heizungstausch der Eigentümer ab jetzt erneuerbare Energien im Zuge der Wärmeversorgung einsetzen muss. Haben Sie eine neumodische Heizung ab dem 1. Juli 2015 einbauen lassen, müssen Sie von nun an mit 15 Prozent erneuerbaren Energien heizen. Die Vorschriften gelten nicht bloß für Wohngebäude, sondern gleichermaßen für Nicht-Wohngebäude wie Hotels, Schulen, KiTas, Praxen, Restaurants, private und öffentliche Büro- und Verwaltungsgebäude mit mehr als 50 m² Nutzfläche.

Häufig gestellte Fragen

Wann ist es sinnvoll eine Ölheizung zu erneuern?

Ist der Ölkessel älter als 15 Jahre, so verbraucht die Heizung nach heutigen Maßstäben zuviel Rohstoffe und belastet die Umwelt mehr als nötig. Mit einer Modernisierung kann man in diesem Fall Heizkosten sparen und die Umwelt entlasten.

Gibt es Fördermittel vom Staat, wenn ich meinen Ölbrenner modernisiere?

Ja. Und zwar bei einer Modernisierung durch Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Und bei einer Kombination mit Solarkollektoren außerdem durch Förderprogramme zur Nutzung der Solarenergie von Bund, Ländern.

Wann muss ich meinen alten Ölheizkessel austauschen lassen?

Zurzeit muss der alte Ölbrenner nach 30 Jahren ausgebaut und modernisiert werden. Die Firma Viessmann hat darüber ausführlich geschrieben. Den Artikel finden Sie hier

Einsparungsmöglichkeiten:

0%
Installation einer neuen Heizung
Bis zu 30%
0%
Elektrik modernisieren
Bis zu 40%
0%
Installation einer Solarthermie
Bis zu 20%
0%
Einbau Photovoltaik-Anlage
Bis zu 25%
0%
Warmwasserleitungen isolieren
Bis zu 440€